· 

Lust zu genießen?

Lust etwas Leckeres zu essen? Vielleicht Ihre Lieblingsschokolade?

Dann probieren Sie es doch mal was aus:

 

Die folgende Übung ist als Rosinenübung bekannt und in mehreren Büchern in unterschiedlicher Form zu finden.

Sie benötigen aber keine Rosine. Diese Übung können Sie und sollten Sie am Besten auch mit den unterschiedlichsten Lebensmitteln ausprobieren. (z.B. passend zur Adventszeit ein Plätzchen) Genießen zu können braucht nämlich Geduld, muss gelernt und immer wieder erinnert werden.

Diese Übung hilft dabei intensiv mit allen Sinnen zu erleben und somit ganz bewusst zu genießen. Und das ganze funktioniert mit nur einer einzigen Kleinigkeit wie z.B. einer Rosine. Genuss braucht also keine Masse, sondern es reicht auch eine winzige kleine Rosine aus, um sich hinterher zufrieden zu fühlen.

Machen Sie diese Übung z.B. mit einem Stück Schokolade und fragen Sie sich danach, ob Sie nun überhaupt noch ein zusätzliches Stück benötigen?

Aber nun geht es langsam und genussvoll los...

1. Schritt

Legen Sie eine Rosine in Ihre Hand und betrachten Sie sie.

Schauen Sie die Rosine an, als hätten Sie vorher noch nie eine Rosine gesehen. Welche Oberfläche und Farbe hat sie?

Spüren Sie wie die Rosine in Ihrer Hand liegt. Wie fühlt sie sich auf Ihrer Haut an? Welche Gedanken, Gefühle und Bilder kommen in Ihnen auf?

2. Schritt

Nehmen Sie nun die Rosine zwischen Zeigefinger und Daumen und spüren Sie, wie sie sich anfühlt. Bewegen Sie sie zwischen den Fingern hin und her. Erhöhen Sie den Druck. Was passiert? Wie fühlt es sich an? Welche Gefühle entstehen in Ihnen, wenn Sie die Rosine berühren?

3. Schritt

Nun legen Sie die Rosine auf die Zunge. Noch nicht kauen!  Einfach nur auf der Zunge liegen lassen. Wie fühlt sich die Rosine auf der Zunge an?

Können Sie bereits etwas schmecken? Riechen Sie etwas? Welche Gedanken und Gefühle kommen in Ihnen auf?

4. Schritt

Nun beginnen Sie ganz langsam die Rosine zu zerkauen. Mindestens 20 mal. Bleiben Sie voll konzentriert. Legen Sie zwischendurch eine Pause ein. Was schmecken Sie?

5. Schritt

Nun können Sie die Rosine hinunterschlucken. Was verändert sich? Beobachten Sie wie langsam der Geschmack nachlässt. Nehmen Sie wieder Ihre Gedanken und Gefühle wahr. Versuchen Sie nun zu spüren, wie ihr Körper um das Gewicht der Rosine zugenommen hat.

 

Diese kleine Rosine hat Ihnen gerade geholfen achtsam zu essen. So intensiv können sie zahlreiche Momente in Ihrem Leben gestalten. Wie hat sich diese Übung für sie angefühlt?

 

Herzlichst

Britta Kammertönes

Genutzte Quelle und interessant zum Weiterlesen: Auer, Jochen; Seeger, Norbert: Abnehmen durch Achtsamkeit – Das 8-Schritte-Programm zum Wohlfühlgewicht. München 2014

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0